Herzlich Willkommen,

schön, dass Sie sich für die Ausbildung als

Automobilkauffrau/-mann

interessieren.

Die angehenden Automobilkaufleute werden am Berufskolleg Hilden in den Kernbereichen von einem kleinen, engagierten Lehrerteam unterrichtet. Ein Ausbildungsvorteil des Berufskollegs Hilden ist seine Gestaltung als Bündelschule:

Es werden sowohl die Möglichkeiten der gut ausgestatteten kaufmännischen Abteilung (personell und räumlich), als auch die vorhandenen modern ausgestatteten Kfz-Labore und -Werkstätten genutzt. Dadurch kann die im Lehrplan vorgesehene integrative Gestaltung der Unterrichtsinhalte in Form von Lernfeldern optimal umgesetzt werden.

Hier werden neben den traditionellen kaufmännischen und technischen Unterrichtsinhalten auch bereits aktuelle autohausspezifische Themen – z. B. E-Commerce – unter Einsatz modernster Medien wie PC- und beamergestützte Unterrichtssequenzen sowie Internet-Recherche vermittelt.

Die angeführten technischen, organisatorischen und personellen Voraussetzungen am Hildener Berufskolleg lassen unsere Auszubildenden bei den Abschlussprüfungen regelmäßig überdurchschnittlich gut abschneiden, was ihnen den Übergang in das weitere Berufsleben erleichtert.

Die Ausbildung – Allgemeines zur Ausbildung zur/m Automobilkauffrau/-mann

Seit dem 01. August 1998 hat die Kfz-Branche für alle kaufmännischen Auszubildenden einen eigenen Ausbildungsberuf: den Automobilkaufmann / die Automobilkauffrau. Die Zwischenprüfung findet in der Mitte der Ausbildung und die Abschlussprüfung (theoretischer und praktischer Teil) am Ende der Ausbildung statt.

Die Fächer

Berufsbezogener Lernbereich

  • Spezielle Automobilbetriebslehre
  • Allgemeine Wirtschaftslehre
  • Rechnungswesen
  • Wirtschaftsinformatik
  • Fremdsprache: Englisch

Berufsübergreifender Bereich

  • Religion
  • Politik / Gesellschaftslehre
  • Deutsch / Kommunikation
  • Sport / Gesundheitsförderung

Wie lange dauert Ihre Ausbildung zur/m Automobilkauffrau/-mann?

  • 3 Jahre – Voraussetzungen: sinnvoll nach der 10. Klasse
  • 2 bis 2,5 Jahre – Voraussetzungen: verkürzte Ausbildung unter Umständen möglich mit Abitur, Fachhochschulreife oder Fachoberschulreife mit Q-Vermerk

Der Beruf – Was Sie über den Beruf der/s Automobilkauffrau/-mann wissen sollten

Automobilkaufleute werden überwiegend in Autohäusern ausgebildet, aber auch direkt bei den Automobilherstellern sowie bei Auto- und Motorradimporteuren. Darüber hinaus arbeiten sie auch bei Auto- oder bei Lkw-Verleihern. Zur Wahrnehmung der Aufgaben erhalten sie eine umfassende berufliche Handlungskompetenz, die eine breite kaufmännische Grundbildung und Kenntnisse der Kfz -Technik beinhaltet. Automobilkaufleute arbeiten kundenorientiert in den Geschäftsfeldern Service, Markt und Vertrieb sowie Finanzdienstleistungen. Besondere Bedeutung erlangt dabei die Fähigkeit, mit Kunden und Lieferanten – auch in einer Fremdsprache – zu kommunizieren sowie Kunden zu beraten. Dabei müssen einschlägige Rechtsgrundlagen sowie branchen- und betriebsspezifische Geschäftsbedingungen beachtet und angewandt werden. Im Neuwagengeschäft sind Automobilkaufleute vorwiegend mit der Vorbereitung und Durchführung der internen Auftragsabwicklung beschäftigt. Sie wirken außerdem in Prozessen der betrieblichen Steuerung und Kontrolle, des Finanz- und Rechnungswesens und der Personalverwaltung mit. Die Aufgabengebiete umfassen:

  • Rechnungs- und Auftragsbearbeitung
  • Disposition, Beschaffung, Vertrieb
  • Kundendienst
  • Versicherungs- und Garantieverträge
  • Service- und Finanzdienstleistungen
  • Marktanalyse
  • Verkauf von Teilen und Zubehör

Partner und Kooperationen

Etwa 130 kleinere und mittelständische Kfz-Handwerksbetriebe sind Ausbildungspartner unseres Berufskollegs. Um eine aktuelle und realitätsnahe Ausbildung sicherzustellen, halten die Kollegen des Bildungsganges Automobilkaufleute ständig Kontakt zu den betrieblichen Ausbildern. Regelmäßig finden Kooperations -Treffen mit der Kfz – Innung, den benachbarten Berufskollegs, den Prüfungsausschüssen sowie allen Ausbildungspartnern unseres Einzugsbereiches statt. Durch die kontinuierliche Zusammenarbeit mit den Betrieben konnte auch die Zahl der Auszubildenden in den letzten drei Jahren kontinuierlich gesteigert werden. So haben wir inzwischen eine stabile einzügige Klassenstärke erreicht.

Aktivitäten – Was wird neben dem alltäglichen Unterricht unternommen?

  • Besuche der IAA in Frankfurt
  • Betriebsbesichtigung bei einem Automobilproduzenten

Bei weiteren Fragen können Sie gerne Kontakt mit mir aufnehmen.

OStRin Camilla Rothermel
Leiterin Automobilkaufleute
Tel.: 0 21 03/ 9 66 1-0
E-Mail: .img

Print Friendly, PDF & Email