Berufskolleg Hilden erneut als „MINT-freundliche Schule“ und erstmalig als „Digitale Schule“ ausgezeichnet

Die Ministerin Gebauer zeichnete „MINT-freundliche Schulen“ und „Digitale Schulen“ in Nordrhein-Westfalen aus. 150 Schulen aus NRW wurden als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. 44 Schulen erhielten das erste Mal die Auszeichnung und 106 Schulen wurden nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung erneut mit dem Signet „MINT-freundliche Schule“ geehrt. Die Schulen weisen nach, dass sie 10 von 14 Kriterien im MINT-Bereich erfüllen. Darüber hinaus wurden 49 Schulen als „Digitale Schule“ geehrt. Diesen Schulen wurde es durch einen Kriterienkatalog ermöglicht, eine Standortbestimmung sowie eine Selbsteinschätzung zum Thema „Digitalisierung“ vorzunehmen und Anregungen umzusetzen. Bei einer entsprechenden Profilbildung kann von einer „Digitalen Schule“ gesprochen werden. Der Kriterienkatalog „Digitale Schule“ umfasst fünf Module, die alle von den Schulen nachgewiesen werden: 1. Pädagogik & Lernkulturen 2. Qualifizierung der Lehrkräfte 3. regionale Vernetzung 4. Konzept und Verstetigung 5. Technik und Ausstattung.

Die Bewerbung zur „Digitalen Schule“ wurde federführend von MINT-Betreuer Frank Elias vorbereitet und gemeinsam mit dem MINT-Beauftragten Dirk Hardy abgegeben.

Übergabe Zertifikat digitale Schule

MINT-Beauftragter StD Dirk Hardy bei der feierlichen Übergabe der Urkunde neben der Ministerin für Schule und Bildung Yvonne Gebauer

Print Friendly, PDF & Email
Erstmalig als „Digitale Schule“ ausgezeichnet

Beitragsnavigation