Hier erhalten Sie Informationen zur Ausbildung im Bereich Spedition und Logistik am Berufskolleg Hilden.

Ihr Ansprechpartner

OStR Ralf Gluch
Bildungsgangleitung Spedition und Logistikdienstleistung
gluch@berufskolleg.de0 21 03/ 9 66 1-0

Einen allgemeinen Überblick über den Beruf kann man sich über den Service der Bundesagentur für Arbeit verschaffen (BERUFEnet).

 

sowie über den DSLV (Bundesverband Spedition und Logistik).

Weitere Filme zum Berufsfeld Spedition und Logistik:

Der Beruf

Die Verlagerung der Schwerpunkte im Speditionsgewerbe hin zu umfassenden logistischen Dienstleistungen spiegelt sich in diesem Berufsbild wider. Die wesentlichen Leistungsbereiche werden zu der breit angelegten Berufsbildposition „Speditionelle und logistische Leistungen“ zusammengefasst. Aufgabe der Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung ist vor allem die Steuerung und Überwachung logistischer Abläufe, außerdem wirken sie mit an der Entwicklung logistischer Lösungen. Die Anforderungen an Fremdsprachenkenntnisse, vor allem Englisch, steigen.

Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung sind die Architekten des Transportwesens. Zu den Aufgabengebieten gehören die klassischen speditionellen Tätigkeiten der Beratung und Organisation der Transport-, Umschlags-, und Lagerprozesse (TUL-Prozess) unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen, terminlichen und organisatorischen Aspekte. Ergänzt wurde im neuen Berufsbild die prozessorientierte Sichtweise (Geschäftsprozessorientierung) sowie die zusätzlichen Schwerpunkte Gefahrgut und Logistik. Je nach Art, Größe und Spezialisierung des Betriebes fallen verschiedene Aufgaben an, wie z. B.

  • Kunden beraten und Angebote erstellen
  • Errechnen von Preisen und aufstellen von Kostenkalkulation
  • Aufträge abwickeln und entsprechende Transportdokumente erstellen
  • Transporte planen und disponieren
  • Frachtführer, Transport- und Lagerpartner beauftragen
  • Einzelsendungen zu Sammelladungen zusammen fassen
  • Zollabwicklung – Schadensfälle bearbeiten
  • Verwalten des Lagers
  • Allgemeine Büro- und Verwaltungsarbeiten
Die Ausbildung

Der Unterricht wird am BK Hilden in Blockform erteilt, wobei die Blöcke jeweils eine Länge von ca. 13 Wochen haben (1 Block pro Schuljahr, ca. 35 Unterrichtsstunden pro Woche). Das Schuljahr beginnt immer mit dem Oberstufenblock, anschließend folgen die Mittel- und dann die Unterstufe. Der Oberstufenblock endet immer in der Woche der IHK-Abschlussprüfung (Winter), so dass die Schüler mit einem 2,5-jährigen Ausbildungsvertrag bzw. Verkürzer den kompletten Berufsschulunterricht erhalten.

Aufnahmevoraussetzungen

Die Teilnahme am Unterricht in der Berufsschule setzt ein bestehendes Ausbildungsverhältnis mit einem Ausbildungsbetrieb (Spedition bzw. Logistikdienstleister) voraus. Der Ausbildungsvertrag zwischen dem Ausbildungsbetrieb und dem Auszubildenden unterliegt der Überwachung und Kontrolle der Industrie- und Handelskammer (IHK Düsseldorf).

Obwohl nach dem Berufsbildungsgesetz keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben ist, wird die auf 3 Jahre angelegte duale Ausbildung vorwiegend von Abiturienten, guten Absolventen der Höheren Handelsschule sowie Umschülern und in zunehmendem Maße auch Studienabbrechern angetreten.

Folgende persönliche Neigungen und Vorlieben bringen den Auszubildenden sicherlich Vorteile:

  • Logisches, juristisches und kaufmännisches Denkvermögen
  • Gute geografische Kenntnisse
  • Spaß am Umgang mit Zahlen
  • Interesse für Sprachen (mindestens 6 Jahre Schulenglisch)
  • Teamgeist und Kontaktfreudigkeit
  • Freude am selbständigen und problemorientierten Arbeiten
  • Konzentriertes und sorgfältiges Arbeiten
Unterrichtsfächer

– Berufsbezogener Lernbereich

  • Speditionelle und logistische Geschäftsprozesse
  • Wirtschafts- und Sozialprozesse
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  • Datenverarbeitung
  • Fremdsprache: Englisch

– Berufsübergreifender Bereich

  • Religion
  • Politik / Gesellschaftslehre
  • Deutsch / Kommunikation
  • Sport / Gesundheitsförderung

· Differenzierungsbereich (zusätzliche Angebote)

  • Verkehrsgeografie
Ausbildungsdauer
  • 3 Jahre – Voraussetzungen: sinnvoll mit guter Fachoberschulreife
  • 2 bis 2,5 Jahre – Voraussetzungen: verkürzte Ausbildung unter Umständen möglich: mit Abitur, Fachhochschulreife, Fachoberschulreife mit Qualifikation
Downloads

Ausbildungsordnung und Ausbildungsrahmenplan (bundeseinheitlich)

– Download PDF

Rahmenlehrplan (bundeseinheitlich)

– Download PDF

Lehrplan NRW:

– Download PDF

Auszug: Lernfelder gem. Rahmenlehrplan

– Download PDF

Auszug: Zuordnung der Lernfelder zu den Fächern gem. Lehrplan NRW

– Download PDF

Auszug: Stundentafel gem. Lehrplan NRW

– Download PDF

Die Abteilung

Im Bildungsgang Spedition und Logistik unterrichten zurzeit folgende Kolleginnen und Kollegen:

Thomas Braam – Speditionelle und logistische Geschäftsprozesse, Kaufmännische Steuerung und Kontrolle

Ralf Gluch – Speditionelle und logistische Geschäftsprozesse, Kaufmännische Steuerung und Kontrolle, Sport / Gesundheitsförderung

Stefan Rösen – Englisch

Camilla Rothermel – Speditionelle und logistische Geschäftsprozesse, Kaufmännische Steuerung und Kontrolle

Herr Dr. Sartor – Wirtschafts- und Sozialprozesse

Jerome Schnitzler – Verkehrsgeografie

Andrea Schudwitz – Religion

Stefan Zelt – Datenverarbeitung

Partner

Mit der TimoCom Soft- und Hardware GmbH, einem Dienstleister des Transportgewerbes, besteht eine Ausbildungskooperation, bei der die Auszubildenden die Möglichkeit erhalten, sich aktuelle Softwarekenntnisse im Bereich der Laderaum- und Frachtenbörsen anzueignen. Über die erfolgreiche Teilnahme wird ein Zertifikat ausgestellt.

http://www.timocom.de/sec/900100/index.cfm/DYN/umenuaction,505241142330004/

Print Friendly, PDF & Email