Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Beruflichen Gymnasium / Wirtschaftsgymnasium

1. Welche Abschlüsse kann ich erzielen?
Wenn Sie die Abiturprüfung (Allgemeine Hochschulreife) bestehen, sind Sie berechtigt, sich in der Bundesrepublik Deutschland an jeder Universität / Gesamthochschule für jedes Studienfach zu bewerben. Ebenso stehen Ihnen anspruchsvolle Ausbildungsberufe udn Dueale Studiengänge offen.

2. Welche Aufnahmebedingungen muss ich erfüllen, wenn ich in das Wirtschaftsgymnasium eintreten möchte?
Sie können in unsere gymnasiale Oberstufe aufgenommen werden, wenn Sie den mittleren Schulabschluss, d.h. die Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk erlangt haben oder wenn Sie die Versetzung in die Klasse 10 eines Gymnasiums vorweisen können. Wenn Sie den schulischen Teil der Fachhochschulreife mit dem Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung und Kenntnisse in der zweiten Fremdsprache im Umfang der Jahrgangsstufe 11 besitzen, kann nach einem individuellem Beratungsgespräch über eine Aufnahme in die Jahrgangsstufe 12 entschieden werden. Grundsätzlich sollten Sie sich ausgeprägt für wirtschaftliche Fragestellungen interessieren und auch gerne mit Zahlen arbeiten. Wir erwarten Ihre Einsatzbereitschaft und Ihr Engagement in unserer schulischen Gemeinschaft.

3. Welche Vorteile bietet mir das Beruflichen Gymnasium gegenüber dem herkömmlichen Weg zum Abitur ?

  • Wenn Sie aus der Haupt- oder Realschule kommen, sind Sie in unserem Beruflichen Gymnasium keine Seiteneinsteiger, da für alle die Jahrgangsstufe 11 ein Neustart ist.
  • Sie haben neue Chancen durch einige neue Fächer, die für alle „bei Null“ beginnen.
  • Sie lernen in einem überschaubaren Klassenverband, der eng durch Klassenlehrer und Beratungslehrer betreut wird.
  • Der Unterricht stellt stärkere Praxisbezüge her und vermittelt auch berufliche Orientierung.
  • Durch die verbindlichen schulisch betreuten betrieblichen Praktika können Sie weitere Erfahrungen sammeln.
  • Sie erwerben neben der Allgemeinen Hochschulreife berufliche Kenntnisse bzw. einen Berufsabschluss. 
  • Sie können sich zur IHK-Fremdsprachenkorrespondentenprüfung anmelden, wenn Sie Schwerpunkte in Englisch sehen und ein Zertifikat in Textverarbeitung erlangen. 

4. Kann ich als Schüler aus dem auf acht Jahre verkürztem Gymnasium (G8) mit der Versetzung aus der Klasse 9 in die Klasse 10 des Gymnasiums in die Jahrgangsstufe 11 des Wirtschaftsgymnasiums aufgenommen werden?
Ja, denn Sie haben die Berechtigung zum Besuch der Gymnasialen Oberstufe. Mit der Versetzung in die Jahrgangsstufe 12 des Beruflichen Gymnasiums erhalten Sie dann auch den mittleren Schulabschluss. Auch nach der Jahrgangsstufe 10 ist für Sie aus dem Gymnasium G8 noch ein Wechsel zum Wirtschaftsgymnasium möglich. Ihr Abitur können Sie damit dann nach insgesamt 13 Schuljahren erlangen.

5. Welche neuen Fächer werden unterrichtet?
Sie steigen neu in die Fächer ein, die einen speziellen Berufsbezug aufweisen. Dazu zählen vor allem das Leistungskursfach Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen, Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik sowie Organisationslehre.
Im Differenzierungsbereich werden neben Korrespondenz auch Kurse zusammen mit dem ingeneurwissenschaftlichen Gymnasium angeboten. Dazu zählen Controlling, Literatur, Gestaltung und Kfz-Technik.

6. Wie findet die Aufnahme statt?
Sie bewerben sich mit Ihrem Halbjahreszeugnis im Rahmen unserer Anmeldetermine. Wenn Sie mit diesen Noten bereits die Qualifikation oder die Versetzung in die Klasse 10 des Gymnasiums erhielten, wird im Rahmen der Anmeldeberatung eine Sofortzusage für die Aufnahme erteilt. Damit ist Ihnen Ihr Platz in unserer Gymnasialen Oberstufe gesichert, wenn sie auch zu Schuljahresende noch die Qualifikations- bzw. Versetzungsbedingungen erfüllen. Vor den Sommerferien führen wir zur Orientierung und Klassenbildung einen nachmittäglichen Voreinschulungstermin durch. Für Schülerinnen und Schüler mit einem anderen Werdegang bieten wir grundsätzlich zunächst einen individuellen Beratungstermin an.

7. Wie ist der Unterricht organisiert?
Die Jahrgangsstufen werden in Klassen mit durchschnittlich 25 Schülerinnen und Schülern aufgeteilt, die jeweils eine Klassenlehrerin / ein Klassenlehrer bis zum Abitur betreut. Nach der Entscheidung für den ersten Leistungskurs (Englisch, Deutsch oder Mathematik) findet der Unterricht in der Qualifikationsphase (Jahrgangsstufen 12 und 13) in Leistungs- und Grundkursen statt.

8. Welche Fremdsprachen sind für das Abitur zu belegen?
Für die allgemeine Hochschulreife verbindlich ist Englisch, das Sie entweder als fünfstündigen Leistungs- oder dreistündigen Grundkurs belegen. Als zweite erforderliche Fremdsprache ist am Berufskolleg Hilden Spanisch Anfänger zu belgen. Auch wenn sie bereits in den Jahrgangsstufen 7 bis 10 durchgehend versetzungswirksamen Unterricht in einer zweiten Fremdsprache hatten, können Sie bis zum Abitur am Grundkurs in einer weiteren Fremdsprache teilnehmen. Zusätzlich wird das Fach Korrespondenz unterrichtet. Alternative ist die Belegung des Faches Organisationslehre. 9. Welche Wahlmöglichkeiten der Leistungskurse und der Abiturfächer habe ich?
Grundsätzlich liegt das Fach Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen als zweiter für alle verbindlicher Leistungskurs mit Beginn der Jahrgangsstufe 11 fest. Im Wirtschaftsgymnasium werden als erster Leistungskurs ab der Stufe 12 Deutsch, Englisch oder Mathematik angeboten. Das dritte Abiturfach ist einer der Grundkurse Deutsch, Englisch oder Mathematik. Als viertes mündliches Abiturfach können bis auf die Fächer Sport, Organisationslehre, Korrespondenz und die Kurse im Differenzierungsbereich, alle anderen Grundkurse ausgewählt werden. Dabei ist zu beachten, dass durch die Abiturprüfungen die folgenden drei Aufgabenfelder abgedeckt werden: das sprachlich-künstlerische Aufgabenfeld, das gesellschaftlich-sozialwissenschaftliche Aufgabenfeld und der mathematisch-naturwissenschaftliche Bereich.

10. Kann ich Fächer abwählen?
Nein, wenn Sie keine zweite Fremdsprache mehr belegen müssen, nehmen Sie am Fach Organisationslehre teil. Sie können sich mit erfüllter Pflichtbindung aber trotzdem für den Spanischkurs entscheiden.

11. Ist das Wirtschaftsgymnasium auch in das Zentralabitur einbezogen?
In den drei schriftlichen Abiturprüfungsfächern (erster und zweiter Leistungskurs und ein Grundkurs) der Beruflichen Gymnasien werden landeseinheitliche zentrale Prüfungen absolviert. Schülerinnen und Schüler können sich im Internet über die „Unterrichtlichen Vorgaben für die Abiturprüfung“ informieren. Sie finden dort die Festlegungen der inhaltlichen Schwerpunkte für die Prüfungsklausuren. Auch die Lehrpläne mit den für das Land Nordrhein-Westfalen verbindlichen Fachinhalten sind abrufbar. Durchschnittlich erlangen knapp 10 Prozent der Abiturientinnen und Abiturienten in NRW ihre Allgemeine Hochschulreife an einem Beruflichen Gymnasium.

12. Welche Abschlüsse sind möglich, wenn ich das Wirtschaftsgymnasium vor dem Abitur verlasse?
Wenn Sie das Berufliche Gymnasium nach der Jahrgangsstufe 11 mit der Versetzung in die Stufe 12 verlassen, kann Ihnen bei Erfüllung der Bedingungen der Prüfungsordnung der schulische Teil der Fachhochschulreife zuerkannt werden. Zusammen mit dem Abschluss einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung nach Bundes- oder Landesrecht können Sie sich an Fachhochschulen in NRW und in einigen anderen Bundesländern bewerben. Auch wenn Sie das Wirtschaftsgymnasium nach der Stufe 12.2 oder 13.1 abschließen, wird überprüft, ob Sie den schulischen Teil der Fachhochschulreife erlangt haben. Nach einem einjährigen gelenkten Praktikum oder einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung nach Bundes- oder Landesrecht verfügen Sie über die volle Fachhochschulreife.

13. Finden Klassenfahrten statt?
Zu Beginn der Jahrgangsstufe 11 finden „11er-Tage“ zur Orientierung, zum Kennenlernen und zum Erschließen neuer Arbeitstechniken statt. Zu Ende der Stufe 11 oder zu Beginn der Klasse 12 wird eine gemeinsame Fahrt der Stufe organisiert. Betriebserkundungen und fachbezogene Studienfahrten ergeben sich aus dem Unterricht der verschiedenen Kurse. Bildungsgangübergreifend wird am Berufskolleg jedes Jahr ein Skilehrgang angeboten, an der die Schülerinnen und Schüler der Stufen 11 und u. U. der 12 teilnehmen können.

14. Welche Hilfen zur Berufsorientierung und Studienorientierung erhalte ich?
Die neuen berufsbezogenen Fächer Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Europäische Betriebswirtschaftslehre ermöglichen tiefere Einblicke in das Wirtschaftsgeschehen und vermitteln kaufmännisches Fachwissen. In der Jahrgangsstufe 12 absolvieren alle Schülerinnen und Schüler ein Betriebspraktikum vorwiegend mit kaufmännischer Schwerpunktsetzung. Hierbei entstehen häufig wertvolle Kontakte zu Unternehmen. Im Rahmen des Bildungsganges Kaufmännischer Assistent Europäischer Binnenhandel folgt nach dem Abitur ein zweites neunwöchiges Praktikum. Die Praktika werden schulisch vorbereitet und begleitet. Wir erwarten von Ihnen, dass Sie sich eigenständig Praktikumsstellen suchen, setzen dazu aber Rahmenbedingungen und geben Hilfestellung im Such- und Bewerbungsprozess, besonders bei Praktikumsstellen im Ausland. Die Schülerinnen und Schüler werden über Ausbildungs- und Studienangebote informiert. Empfehlungen für Ausbildungen in Unternehmen, die mit dem Berufskolleg als Partner im Dualen System zusammenarbeiten, werden ausgesprochen. Zur Studienberatung bieten die Ansprechpartner der Agentur für Arbeit Gesprächstermine vor Ort im Berufskolleg an. Informationstermine der (Fach-)Hochschulen im Umfeld werden zum Teil auch im Klassenverbund wahrgenommen. Dabei wird jeder Schüler durch einen Mentor bei der Entwicklung eines persönlichen Portfolios betreut.

15. Welche Möglichkeiten, im Ausland Erfahrungen zu sammeln werden angeboten?
Die Zusammenarbeit mit ausländischen Partnerschulen wird ausgebaut, um weitere internationale Begegnungen zu ermöglichen. Darüber hinaus ist die Teilnahme an internationalen Konferenzen und Projekten möglich.

16. Wie werde ich auf meinem Weg zum Abitur betreut?
Unsere Beratungslehrer besuchen die Zubringerschulen und stehen dort als Ansprechpartner zur Verfügung. Auf Anfrage berät die Abteilungsleitung Sie und Ihre Eltern in einem persönlichen Gespräch. Am Tag der offenen Tür und einem zusätzlichen Beratungstag stellt sich das Wirtschaftsgymnasium vor. Bei einem Informationsabend im Januar gibt ein Team aus dem Kollegium einen Überblick über das Angebot des Bildungsganges. Die Anmeldungen nehmen erfahrene Kolleginnen und Kollegen entgegen. Die Klassenlehrer und Stufenkoordinatoren kümmern sich um Ihre Anliegen. Eltern und Schülerinnen und Schüler werden zu Ende der Klasse 11 in einer Abendveranstaltung über die Leistungskurswahl und die Praktika beraten. Zur Klärung grundsätzlicher Fragen und zur Hilfestellung bei wichtigen Laufbahnentscheidungen erhalten Sie auch die Unterstützung der Bildungsgangleitung. Förderkurse ermöglichen Hilfe bei fachlichen Defiziten.

Print Friendly, PDF & Email